Satzung des Boxring90 Suhl e.V.


§ 1 Name, Sitz

 

1. Der Verein führt den Namen Boxring 90 Suhl.

2. Er hat seinen Sitz in Suhl- Dietzhausen Neuer Weg 10-12, Amtsgericht Meiningen

 

 

§ 2 Zweck des Vereins

 

1. Der Boxring 90 Suhl verfolgt den Zweck, seinen Mitgliedern Gelegenheit und Anleitung zum geregelten Sport- und Spielbetrieb zu geben und darüber hinaus durch jugendpflegerische Maßnahmen zur Persönlichkeitsbildung beizutragen.

2. Der Boxring 90 Suhl verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung in ihrer jeweils gültigen Fassung.

3. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

4. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

5. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen entschädigt werden.

 

 

§ 3 Mitglieder

 

1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden.

2. Die Mitglieder des Vereins sind:

1.1. Ordentliche Mitglieder, die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Sie besitzen volles Stimm- und Wahlrecht.

1.2. Jugendliche Mitglieder, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Sie besitzen weder Stimm- noch Wahlrecht.

1.3. Ehrenmitglieder mit Stimm- und Wahlrecht. Diese werden durch die Mitgliederversammlung ernannt.

 

 

§ 4 Beitritt

 

1. Der Beitritt muss schriftlich erklärt werden. Bei Jugendlichen ist die schriftliche Zustimmung der gesetzlichen Vertreter erforderlich. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

2. Jedem Mitglied werden ein Mitgliedsausweis und die Satzung ausgehändigt.

3. Wohnungsänderungen sind dem Vorstand schriftlich mitzuteilen.

 

 

§ 5 Austritt, Ausschluss

 

1. Die Mitgliedschaft endet,

1.1. durch Tod.

1.2. durch Ausschluss, der nur durch Beschluss des Vorstandes ausgesprochen werden kann.

1.3. durch Austritt, dieser ist zum Ende des Halbjahres und zum Ende des Kalenderjahres zulässig und muss spätestens einen Monat vor Austritt schriftlich erklärt werden.

1.4. durch Verlust der bürgerlichen Ehrenrechte

2. Der Ausschluss eines Mitgliedes ist gegeben, wenn

2.1. das Ansehen des Vereins geschädigt wurde.

2.2. unehrenhaftes Verhalten festgestellt wurde.

2.3. gegen die im § 2 festgelegten Zwecke des Vereins oder gegen Anordnungen des Vorstandes, die im Interesse der Erhaltung der inneren Ordnung erforderlich sind, grob verstoßen wurde.

2.4. der Vereinsbeitrag auch nach schriftlicher Mahnung nicht gezahlt wurde. Der Ausschluss ist unter Angabe der Gründe schriftlich mitzuteilen.

3. Gegen einen Ausschluss wegen der im Absatz 2.1 – 2.4 genannten Gründe steht dem Betroffenen die Einberufung einer Mitgliederversammlung offen. Die Einberufung ist schriftlich binnen einer Woche nach Zugang des Ausschlussbeschlusses beim Vorstand einzureichen. In der Mitgliederversammlung kann der / die Betroffene sein / ihr Anliegen selbst vertreten. Die Beschlussfassung erfolgt in Abwesenheit des / der Betroffenen. Eine Zurücknahme des vom Vorstand ausgesprochenen Ausschlusses kann nur mit einer 2/3 Mehrheit beschlossen werden.

 

 

§ 6 Beiträge, Geschäftsjahr

 

1. Die monatlichen Beiträge werden von der Mitgliederversammlung festgesetzt. Alle aktiven Boxer müssen bei Neuaufnahme eine einmalige Aufnahmegebühr in Höhe von 30,- Euro zahlen. Hierfür erhält der Boxer eine Grundausstattung, bestehend aus Mundschutz, Bandagen und Mitgliedsausweis. Aktive Boxer, die an Wettkämpfen teilnehmen, müssen die Erstuntersuchung, das Wettkampfbuch und die Registrierung durch den Verband selbst zahlen.

2. Über eine Ermäßigung des Beitrages entscheidet der Vorstand.

3. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

4. Ehrenmitglieder sind von der Beitragszahlung befreit.

 

 

§ 7 Vorstand

 

1. Die Hauptorgane des Vorstandes sind:

1.1 der Vorsitzende

1.2 der Kassenwart

2. Der Vorsitzende und der Kassenwart vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich, gemäß § 26 BGB, wobei sie allein Vertretungsberechtigt sind.

3. Die Wahl der Hauptorgane des Vorstandes muss geheim vorgenommen werden, wenn mehr als ein Wahlvorschlag vorliegt.

4. Weitere Organe sind:

4.1 der stellv. Vorsitzende

4.2 der Sportwart

4.3 der Jugendwart

4.4 der Pressewart

4.5 der Schriftführer

5. Die Wahl eines jeden Mitgliedes des Vorstandes ist in einem besonderen Wahlgang vorzunehmen. Ein Mitglied des Vorstandes gilt als gewählt, wenn es mehr als die Hälfte aller abgegebenen Stimmen auf sich vereint. Ergibt sich keine absolute Mehrheit, so zählt bei der Stichwahl die einfache Mehrheit.

6. Der Vorstand gibt sich eine Geschäftsordnung und verteilt die Aufgaben.

7. Die Wahlperiode beträgt 2 Jahre. Eine Wiederwahl ist zulässig.

8. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes vor Ablauf der Wahlperiode aus dem Vorstand aus, so ist der Vorstand berechtigt, ein Ersatzmitglied einzuberufen. In der darauf folgenden Mitgliederversammlung ist für das ausgeschiedene Vorstandsmitglied eine Ergänzungswahl durchzuführen.

9. Zur Beschlussfähigkeit des Vorstandes ist die Anwesenheit der Hälfte seiner Mitglieder erforderlich.

 

 

§ 8 Vereinsorgane

 

1. Organe des Vereins sind:

1.1 die Mitgliederversammlung

1.2 der Vorstand

 

 

§ 9 Mitgliederversammlung

 

1. Die Mitgliederversammlung findet jährlich statt und zwar im ersten viertel Jahr.

2. Mitgliederversammlungen können einberufen werden, wenn ein drittel der Mitglieder oder zwingende Interessen des Vereins es erfordern.

3. Sie wird vom Vorstand mit einer Frist von einem Monat schriftlich einberufen.

4. Anträge sind spätestens eine Woche vor der Versammlung schriftlich mit Begründung einzureichen.

5. Der Mitgliederversammlung obliegen,

5.1 die Entgegennahme des Berichts des Vorstandes

5.2 die Entlastung des Vorstandes

5.3 die Wahl des Vorstandes

5.4 die Ernennung von Ehrenmitgliedern

5.5 die Wiederaufnahme ausgeschlossener Mitglieder gemäß § 5 (5.1 – 5.4)

5.6 die Festlegung der Mitgliedsbeiträge

5.7 die Genehmigung des Haushaltsplanes für das nächste Geschäftsjahr

5.8 die Änderung der Satzung

5.9 der Erlass von Ordnungen

5.10 die Beschlussfassung über Anträge

5.11 die Auflösung des Vereins

6. Die Mitgliederversammlung ist Beschlussfähig wenn mindestens 50 % stimmberechtigte Mitglieder anwesend sind.

7. Bei Beschlussunfähigkeit ist die Mitgliederversammlung zu vertagen und neu einzuberufen. Hierfür gilt eine Einladungsfrist von 2 Wochen. Die neu einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder beschlussfähig. Die Tagesordnung der Mitgliederversammlung wird beibehalten. Die Antragsfrist wird nicht verlängert.

8. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden, soweit die Satzung nicht anders bestimmt, mit Stimmenmehrheit gefasst.

9. Beschlüsse des Vorstandes werden mit Stimmmehrheit gefasst. Bei Stimmgleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

10. Über jede Sitzung des Vorstandes und der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das vom Vorsitzenden und dem Schriftführer zu unterzeichnen ist.

11. Der Geschäftsführer nimmt mit beratender Stimme an den Sitzungen teil.

12. Der Kassenwart verwaltet das Vereinsvermögen und die Kasse. Er hat über alle Vorgänge ordnungsgemäß Buch zu führen und am Ende eines jeden Geschäftsjahres einen Kassenabschluss vorzulegen.

13. Die Prüfung des Kassenabschlusses obliegt dem zu wählenden Kassenprüfer.

 

 

§ 10 Satzungsänderungen

 

1. Zur Änderung der Satzung ist eine 2/3 Mehrheit der zum Zeitpunkt der Abstimmung stimmberechtigten Mitglieder erforderlich.

 

 

§ 11 Auflösung des Vereins

 

1. Die Auflösung des Vereins ist mit eine 2/3 Mehrheit aller Mitglieder möglich.

2. Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins ist das Vermögen zu steuerbegünstigten Zwecken zu verwenden.

3. Das gesamte Vermögen bekommt bei Auflösung der Thüringer Amateur Box Verband.

4. Der TABV hat seinen Sitz in Gera und wird vertreten durch den Präsidenten Herrn Jürgen Knips.

5. Das Vermögen soll ausschließlich zur Förderung des Boxsports eingesetzt werden und an keine Privatperson übergeben werden.

 

 

Dietzhausen, 23.09.2016

Michael Jäger

Vorsitzender Boxring 90 Suhl